moan

Wintersport

Moan gewinnt in Lahti - Bieler 9.

Artikel teilen

Der Norweger Magnus Moan gewinnt am Samstag in Lahti im Weltcup der Nordischen Kombination.

Mit einem langen letzten Schritt hat der Norweger Magnus Moan den Finnen Anssi Koivuranta abgefangen und seinen siebenten Saisonsieg im Weltcup der Nordischen Kombination gefeiert. Der 20-jährige Koivuranta war als bester Springer mit 1:51 Minuten Vorsprung auf Moan in den 10-km-Langlauf gestartet, doch das reichte nicht - das Zielfoto zeigte den Fuß des großgewachsenen Norskers minimal vor dem des Finnen. Christoph Bieler landete nach Rang sechs im Springen in einem sehr engen Rennen an der neunten Stelle (+38,2 Sekunden).

Der 25-jährige Moan, der zuletzt in Seefeld gewonnen hatte, fixierte seine 14. Saisonbestzeit im Laufen und kam zu seinem 14. Karrieresieg. Er hat vor den letzten zwei Bewerben am kommenden Wochenende in Vikersund (Norwegen) 59 Punkte Rückstand auf den sechsfachen Saisonsieger Koivuranta. Die zwei Weltcup-Dominatoren waren bei der WM in Liberec in den Einzelbewerben leer ausgegangen - der Finne vor allem wegen einer Erkrankung.

Österreicher nicht im Spitzenfeld
Die Österreicher vermochten in dem dichtgedrängten Feld erneut nicht in den Kampf um die vorderen Plätze einzugreifen. Bieler war von der Schanze bei stark wechselndem Wind, der einigen seiner Teamkollegen keine Chance ließ, allein auf weiter Flur. In der Loipe büßte der 31-Jährige drei Plätze ein - Moan hatte in seinem Sog weitere Läufer an die erste Verfolgergruppe mit dem Tiroler herangeführt. "Auf der Schanze war ich heute wirklich glücklich und mit einem Lauf, wie ich ihn gestern hatte, wäre auch mehr drin gewesen", erklärte Bieler.

OE24 Logo