morgi hinten

Skispringen

Norwegischer Doppelsieg in Val di Fiemme

Artikel teilen

Tom Hilde gewinnt das Weltcup-Skispringen in Predazzo: Die Konkurrenz wurde wegen Schlechtwetter nach dem ersten Durchgang beendet.

Tom Hilde (133,9 Punkte/130,5 m) und Sigurd Pettersen (133,5/130,0) holen einen Doppelsieg für Norwegen. Die Konkurrenz musste nach dem ersten Durchgang wegen starken Regens abgebrochen werden. Wolfgang Loitzl beelgte als bester ÖSV-Springer den dritten Platz. (132,7/129,0). Der Weltcup-Gesamtfürhende Thomas Morgenstern erreichte Platz vier (131,8/128,5) unmittelbar vor Tournee-Gewinner Janne Ahonen (129,2/129,0). Arthur Pauli erreichte den achten Rang. Gregor Schlierenzauer schaffte nur 125 Meter und hatte große Probleme bei der Landung. Er belegte daher den enttäuschenden 17. Rang.

Von den Spitzenspringern haben der deutsche Tournee-Dritte Michael Neumayer, der Finne Matti Hautamäki und der Pole Adam Malysz, der 2003 auf dieser Schanze Weltmeister geworden war, bei schwierigen Bedingungen die Qualifikation für das Finale verpasst.

OE24 Logo