skisprung frontal

wintersport

ÖSV-B-Team 3. in Willingen

Artikel teilen

Ohne Olympiastarter sprangen Nachwuchs-Adler aufs Weltcup-Podest.

Die nach der Absage der Topleute zweite Garnitur mit Florian Schabereiter, Michael Hayböck, Stefan Thurnbichler und David Zauner musste sich nur Sieger Deutschland und Norwegen geschlagen geben. Die ÖSV-Adler sicherten sich dennoch den Siegesscheck von 100.000 Euro für den Gewinn der Team-Tour.

Deutschland (965,5 Pkt.) sicherte sich beim letzten Wettkampf vor den Olympischen Spielen den ersten Erfolg seit fünf Jahren mit schließlich 5,9 Zählern Vorsprung auf die Skandinavier. Österreichs Mannschaft (937,1) folgte mit Respektabstand und hielt ihrerseits Slowenien (792,4) klar auf Distanz.

Nur einmal lagen die von Alexander Stöckl betreuten Österreicher nach dem ersten Sprung des erneut überzeugenden Hayböck an der Spitze. Der Junioren-Weltmeister lieferte mit Sprüngen auf 139,5 und 141,5 Meter erneut eine Talentprobe ab. Bester rot-weiß-roter Adler war aber David Zauner, der mit einem Satz auf 142 Meter im finalen Durchgang die Basis für den Sieg in der Team-Tour legte. Norwegens Björn Einar Romören (130 m) ließ im Finish nämlich die entscheidenden Punkte liegen.

OE24 Logo