Tränen bei Rekord-Show von Shiffrin

Ski Damen

Tränen bei Rekord-Show von Shiffrin

Artikel teilen

Shiffrin stellte in Schladming mit dem 47. Slalomsieg einen Weltrekord auf.

Einen "Weltrekord" dank Mikaela Shiffrins 47. Slalomtriumph und den frühzeitigen Kugelgewinn für die zweitplatzierte Petra Vlhová -das hat die Premiere der Slalomfrauen auf der Schladminger Planai gebracht. Shiffrin brach nach ihrem denkwürdigen Flutlichtsieg bei einem vierten Platz von ÖSV-Athletin Chiara Mair in Tränen aus.

Shiffrin lässt Ingemar Stenmark hinter sich

Die US-Queen stürmte von Platz fünf nach dem ersten Durchgang noch zum 73. Weltcupsieg. Dazu hält die 26-Jährige nun bei 47 Slalomsiegen, womit sie Ingemar Stenmark übertrumpfte und neue Rekordhalterin in einer Alpin-Disziplin ist. "Es ist ein Privileg, hier zu starten. Ich wollte es wert sein, auf diesem ikonischen Berg zu fahren", sagte die US-Amerikanerin, die 2013 als 17-Jährige in Schladming erstmals (Slalom-)Weltmeisterin geworden war. "Deshalb war es so emotional."

US-Star gratuliert Vlhová zum Kugelgewinn

Weiters erklärte Shiffrin: "Ich bin sehr stolz über den zweiten Lauf. Manchmal muss man einfach das Risiko nehmen und hoffen, dass es gut geht. Jedes Mal, wenn man schneller ist als Petra (Anm., V lhová), ist es ein großer Erfolg."

Die Slowakin Vlhová sicherte sich in Schladming vorzeitig den Slalom-Weltcup. "Ich bin auch stolz, hier gegen Mikaela zu fahren. Wir pushen uns gegenseitig, wie sie jetzt fährt: Gratulation an sie. Mein Bruder hat im Ziel gleich gesagt:'Du hast die Kugel gewonnen', das habe ich noch gar nicht gewusst. Ich bin sehr glücklich", jubelte die 26-Jährige über den Erfolg.

OE24 Logo