Marita Kramer

skispringen

Kramer plant Kugel-Angriff in Russland

Artikel teilen

ÖSV-Überfliegerin Marita Kramer will heute (13 Uhr, live ORFsport+) beim Skisprung-Weltcupfinale der Damen im russischen Tschaikowski das Kugelwunder schaffen.

Zwei Chancen hat der ÖSV-Shootingstar in Russland um 91 Punkte auf die Weltcupführende Nika Kriznas (SLO) aufzuholen. Die 19-Jährige braucht nach dem Doppel-Sieg in Nischny Tagil erneut ein perfektes Wochenende. Gelingt ihr heute der Sieg hat sie beim abschließenden Bewerb am Sonntag (8 Uhr) tatsächlich noch eine realistische Chance auf den großen Kugel-Coup.

Kramer setzt schon in der Quali ein Ausrufezeichen

Wie gut die gebürtige Niederländerin in Form ist hat sie bereits bei der Qualifikation am Donnerstag unter Beweis gestellt. Sie landete ihren Sprung bei 98,5 Metern und setzte damit die Tageshöchstweite. Ihre Konkurentinnen im Kugeldreikampf kamen nicht an unsere Überfliegerin ran: Nika Kriznar belegte zwar Platz 2 in der Qualifikation. Mit ihrem 92-Metern-Sprung fehlten ihr aber gleich 6,5 Meter auf Kramer. Die Weltcup-Zweite Sara Takanashi (JPN) verpatzte ihren Sprung überhaupt und belegte nur Platz 8.

OE24 Logo