Kraft

Skispringen

ÖSV-Adler: Kuriose Wende nach Diebstahl

Artikel teilen

Kraft und Co. wurden am Kulm bestohlen. Nun gibt es eine kuriose Wende.

Die Diebe, die am vergangenen Wochenende beim Skifliegen am Kulm aus einem Container Bekleidung des österreichischen Teams gestohlen hatten, stellten sich: Zwei Männer aus dem Bezirk Murtal brachten die Stücke am Tag danach zur Polizeiinspektion.

Sie gestanden, die Kleidung mitgenommen zu haben. Sie seien betrunken gewesen. Die beiden wurden angezeigt, hieß es am Mittwoch.

Der 29-Jährige und sein 40-jähriger Freund hatten am Samstag gegen 19.00 Uhr unter anderem eine Hose und eine Jacke von Gregor Schlierenzauer, Windponchos von Stefan Kraft und Polizeischüler Clemens Aigner sowie eine Haube von Michael Hayböck in dem offenen Container entdeckt. Die Männer nahmen die Kleidung unbemerkt mit, brachten sie aber noch am Sonntag samt einem Geständnis zur Polizei.

Neue Skiflug-Chance bei der WM

Das Skifliegen stand ohnehin unter keinem guten Stern für den ÖSV: Stefan Kraft und Co. waren beim ersten Bewerb am Podest vorbeigesprungen. Am Sonntag wurde der Wind zum großen Spielverderber. Ab dem 19. Jänner haben unsere Adler jedoch eine neue Chance, wieder in die Erfolgsspur zu finden.

Dann findet in Oberstdorf die Skiflug-WM statt. Freitag und Samstag wird der Einzel-Weltmeister ermittelt. Am Sonntag folgt der Teambewerb.

OE24 Logo