Stefan Kraft

skispringen

Skispringen: Österreich Zweiter im Mixed-Bewerb in Oslo

Artikel teilen

Überlegener Erfolg von Olympiasieger Slowenien.

Oslo. Einen Tag nach den Weltcupsiegen von Sara Marita Kramer und Stefan Kraft in Lillehammer ist das ÖSV-Team im Mixed-Bewerb von Oslo an der zweiten Stelle gelandet. Kramer, der neuerlich sehr starke Kraft, Chiara Kreuzer und Manuel Fettner mussten sich am Freitag nur den überlegenen Olympiatriumphatoren aus Slowenien geschlagen geben. Die drittplatzierten Norweger hielt man hauchdünn auf Distanz. Am Samstag und Sonntag finden am Holmenkollen jeweils zwei Einzelbewerbe statt.

Mit dem Podestrang betrieb das ÖSV-Team Wiedergutmachung für den lediglich fünften Platz bei Olympia. Der erste Sieg im zum erst fünften Mal im Weltcup ausgetragenen gemischten Mannschaftsbewerb war aber klar außer Reichweite. Olympiasiegerin Ursa Bogataj, Nika Kriznar und Co. hatten satte 75,2 Punkte Vorsprung. Die norwegischen Gastgeber lagen hingegen nur 0,8 Zähler hinter Österreich.

Japaner weit weg von Stockerlplätzen

Weit weg von den Stockerlplätzen waren die viertplatzierten Japaner und Deutschland auf Position fünf. Das in Peking im von mehreren Disqualifikationen beeinträchtigten Mixed-Wettkampf zu Silber gesprungene Team Russlands war wegen der FIS-Sanktionen als Folge des Ukraine-Krieges nicht am Start.

Kraft zeigte sich nach seinen Siegen in Lahti und Lillehammer auch in Oslo in hervorragender Verfassung. Kramer, die am Donnerstag in Lillehammer ihren bereits siebenten Saisonsieg gefeiert hatte, kam bei ihrer Oslo-Premiere hingegen nicht perfekt ins Fliegen. "Keine Ahnung, woran es liegt. Ich vergesse ein bissl auf das Wegspringen", meinte die Salzburgerin. Am Wochenende könnte sie jedoch bereits vorzeitig den Gesamtweltcup erstmals für sich entscheiden, aktuell führt sie 244 Punkte vor Kriznar. Nach den Norwegen-Wettkämpfen der Raw Air stehen kommende Woche in Oberhof noch zwei Springen aus.

OE24 Logo