Akinfeev-Blackout kostet Russland Sieg

Gegen Südkorea

Akinfeev-Blackout kostet Russland Sieg

Torhüter patzte bei einem harmlosen Schuss.

Keun-Ho Lee, diesen Namen wird sich der russische Teamkeeper Igor Akinfeev wohl ewig merken. Der kurz zuvor eingewechselte Südkoreaner kommt in der 68. Minute des Spieles Russland gegen Südkorea an den Ball. Er dribbelt rechts entlang der Strafraumgrenze, findet aber keinen Abnehmer für einen Pass. Somit probiert es Keun-Ho Lee einfach mal selbst und zieht ab. Der Ball fliegt auf den gut postierten russischen Torhüter zu - es scheint eine leichte Aufgabe für Akinfeev zu sein.

Plötzlich der Fehler des Keepers: Beim Fangversuch rutscht ihm der Ball aus den Händen ins Tor. Akinfeev kann dem im Netz zappelnden Ball nur noch nachsehen. Russland lag damit mit 0:1 im Rückstand, knapp fünf Minuten später konnte Altstar Aleksandr Kerzhakov ausgleichen.

© reuters

© reuters

© reuters

© reuters