Horror-Crash von Slopestyle-Star Tsubota

Olympia

Horror-Crash von Slopestyle-Star Tsubota

Artikel teilen

Kanadierin musst mit Vakuum-Trage abtransportiert werden.

Das Olympia-Finale der Damen im Ski-Slopestyle ist von einem schweren Sturz von Yuki Tsubota überschattet worden. Die Kanadierin blieb nach dem unglücklichen Crash regungslos. Die Notärzte waren sofort zur Stelle und transportierten sie auf einer Vakuum-Trage von der Strecke. Tsubota musste zu weiteren Untersuchungen in die Klinik gebracht werden. Nach ersten Information besteht der Verdacht auf einen Kieferbruch

Die 20-Jährige war auf dem Weg ins Spital immer ansprechbar und soll bei ihrem Crash keine lebensbedrohlichen Verletzungen erlitten haben.

Howell holt Gold
Aufgrund ihres Ergebnisses aus dem ersten Run beendete sie den sechsten Platz. Teamkollegin Dara Howell sicherte sich bei der Olympia-Premiere der spektaukälen Sportart Gold. Die Österreicherin Philomena Bair war in der Qualifikation ausgeschieden und 16. geworden.

Schwerer Sturz beim Slopestyle-Bewerb


 
OE24 Logo