10 Tote bei Hahnenkampf in Mexiko

Bewaffneter Kampf

10 Tote bei Hahnenkampf in Mexiko

Unter den Opfern befindet sich auch ein 12-jähriges Kind.

Bei Schießereien während eines Hahnenkampfs und auf einem Fußballplatz in Mexikos südlichem Bundesstaat Guerrero sind am Wochenende 14 Menschen getötet worden. Nach Polizeiangaben gerieten zwei Gruppen bewaffneter Männer bei einem Kampf zwischen abgerichteten Hähnen am Sonntagabend in Cuajinicuilapa in Streit.

Es gab zehn Tote, darunter ein zwölfjähriges Kind. Sieben Menschen wurden mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Tote auch bei Fußball-Spiel
Im Badeort Acapulco endete am Sonntag ein Amateur-Fußballspiel tödlich. Vier Menschen wurden erschossen, drei wurden verletzt, wie die Gemeindepolizei mitteilte. Guerrero ist regelmäßig Schauplatz von bewaffneten Konflikten zwischen Drogenbanden, die sich gegenseitig die Routen für den Rauschgiftschmuggel streitig machen. Die Region um Cuajinicuilapa am Pazifik war von derartiger Gewalt bislang allerdings verschont geblieben.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten