20 Tote bei Kämpfen in Somalia

Al-Shabaab gegen Militär

20 Tote bei Kämpfen in Somalia

Rund 20.000 Soldaten unterstützen die somalische Regierung.

Bei Kämpfen zwischen der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab und dem Militär sind im Süden Somalias seit Wochenbeginn mindestens 20 Menschen getötet worden. Die sunnitischen Extremisten griffen in der Region Bakol im Dorf Moragabey einen Militärstützpunkt an, wie Provinzgouverneur Mohamed Abdi am Dienstag erklärte.

Kämpfe

Die Streitkräfte und äthiopische Friedenstruppen schlugen den Angriff vom Montag demnach zurück und töteten 15 Angreifer. Auch ein somalischer Soldat sei ums Leben gekommen. Al-Shabaab reklamierte den Angriff für sich und sprach von 20 getöteten Soldaten.

Bei einem weiteren Angriff auf die Streitkräfte am Dienstag wurden bei Beledwayne in der Region Hiiraan nach Behördenangaben drei somalische Soldaten und ein Angreifer getötet. Al-Shabaab versucht seit Jahren, einen sogenannten Gottesstaat am Horn von Afrika zu errichten. Rund 20.000 Soldaten aus mehreren afrikanischen Staaten unterstützen die somalische Regierung im Kampf gegen die Terrormiliz.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten