Löschflugzeug in Australien abgestürzt

Buschbrand-Bekämpfung

Löschflugzeug in Australien abgestürzt

Schicksal des Piloten unklar.

Bei der Bekämpfung der Buschbrände in Australien ist am Donnerstag ein Löschflugzeug verunglückt. "Wir machen uns größte Sorgen um den Piloten", sagte ein Sprecher der ländliche Feuerwehr. Das Flugzeug habe 230 Kilometer südlich von Sydney eine Tragfläche verloren und sei abgestürzt. Das Unglück werde untersucht.

126.000 Hektar Buschland bisher abgebrannt

Weniger Hitze und Wind haben die Brandbekämpfung vorübergehend erleichtert. "Es geht von keinem der Brände unmittelbar eine Bedrohung für die Bevölkerung aus", sagte Feuerwehrchef Shane Fitzsimmons. Insgesamt waren 1.500 Feuerwehrleute bei 65 Bränden im Einsatz. Bis Donnerstag waren 126.000 Hektar Buschland abgebrannt. Einen der größten Brände hatte die Armee vergangene Woche bei einer Schießübung westlich von Sydney ausgelöst. Explodierende Munition entfachte mehrere Feuer, die sich über 50.000 Hektar ausbreiteten und auch am Donnerstag noch nicht unter Kontrolle waren.

Bei dem abgestürzten Flugzeug handelte es sich nach ersten Medienberichten um eine Maschine vom Typ Tractor 802. Die Lokalzeitung "Milton Ulladulla Times" sprach von einer M-18 Dromader.

VIDEO: Feuerhölle in Australien

Diashow: Kampf gegen das Feuer geht weiter

Kampf gegen das Feuer geht weiter

×


    © oe24

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten