Amok-Pilot: Die Ex-Freundin packt nun aus

Interview

Amok-Pilot: Die Ex-Freundin packt nun aus

Im Interview mit der "Bild" berichtet sie über ihren Ex Andreas Lubitz.

Wie tickte der Amok-Pilot, der am Dienstag einen Germanwings-Airbus in voller Absicht gegen einen Berg in den französischen Alpen steuerte und somit 149 Menschen in den Tod riss? Noch immer beschäftigt diese Frage die ganze Welt.

+++ Die aktuelle Entwicklung zu dem Todes-Flug finden Sie hier im TICKER >>>

In einem Interview mit der deutschen "Bildzeitung" spricht nun die Ex-Freundin von Andreas Lubitz. Sie berichtet, dass er bereits früher seine Tat andeutete:

"Als ich vom Absturz hörte, ging mir immer wieder ein Satz durch den Kopf, den er sagte: 'Eines Tages werde ich etwas tun, was das ganze System verändern wird, und alle werden dann meinen Namen kennen und in Erinnerung behalten.'

Und dann sagt sie: "Ich wusste nie, was er damit meint, aber jetzt ergibt es einen Sinn"; so Maria W.

Diashow: Andreas Lubitz Todes-Pilot von Germanwings: Hier wohnte er FOTOS

Hier wohnte er zusammen mit seiner Freundin, einer Lehrerin in Krefeld.

Gehörte seiner Geliebten dieses Auto? Wie es heißt, soll er vor dem Absturz zwei Luxus-Audis gekauft haben. Einer wurde bereits ausgeliefert.

Mann mit zwei Gesichtern
Weiters führt sie aus, dass er ein "netter und aufgeschlossener Mensch gewesen sei". Er war privat "sehr weich" und brauchte viele Liebe. Blumen hat er ihr geschenkt. Sobald es allerdings um die Arbeit ging, soll Lubitz aufbrausend geworden sein: "Er hat sich aufgeregt, unter welchen Umständen wir arbeiten müssen. Zu wenig Geld, Angst um den Vertrag, zu viel Druck".

© afp
Amok-Pilot: Die Ex-Freundin packt nun aus
× Amok-Pilot: Die Ex-Freundin packt nun aus

Hier sitzt er vor der Golden Gate Bridge.

Die Gründe für die Tat
Ganz persönlich wird Maria W. im Gespräch mit dem Bild-Reporter und erklärt, warum sie sich von ihm getrennt hat: "Mir wurde immer klarer, dass er Probleme hat. Er ist in Gesprächen plötzlich ausgerastet und schrie mich an. Ich hatte Angst. Einmal sperrte er sich sogar im Badezimmer ein. Nachts wachte er öfters auf und schrie im Schlaf 'Wir stürzen ab'. Er hatte Albträume".

Maria W. bestätigt zudem, dass Lubitz in psychiatrischer Behandlung war. Und offenbart den Grund für die Horror-Tat vom Dienstag: "Er hat es getan, weil er gemerkt hat, dass durch seine gesundheitlichen Probleme sein großer Traum von einem Job bei der Lufthansa als Kapitän so gut wie unmöglich war".

In dem Bericht heißt es weiter, dass Lubitz eine neue Freundin hatte. Mit ihr wohnte er in einer Wohnung in Düsseldorf. Sie soll als Lehrerin in Krefeld arbeiten.

 

Video: Das fand man beim Amok-Piloten:


Lesen Sie mehr:

Andreas Lubitz: Sein Spitzname war "Tomaten-Andi" >>>

Hier lernte der Todes-Pilot das Fliegen >>>

Die Kranken-Akte >>>

Das ist der Todes-Pilot >>>



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten