Terror-Krieg

Israel: "Am Horizont sehe ich Feuerblitze"

ÖSTERREICH-Reporter Karl Wendl berichtet von der Kriegsfront in Israel.

Die Raketen-Gefechte werden auf beiden Seiten immer heftiger. ÖSTERREICH-Reporter Karl Wendl erlebte eine Attacke auf Tel Aviv.

Stunden der Entscheidung: Die israelische Luftwaffe attackiert Gaza (Story unten). ÖSTERREICH-Reporter Karl Wendl ist direkt im Krisengebiet.

Samstag, 4.30 Uhr
Militär-Checkpoint in Nahal Oz, zwei Kilometer vom Gazastreifen entfernt. Israelische Soldaten halten mein Auto an, M16-Gewehre im Anschlag. Ich muss aussteigen: Sperrgebiet. Am Horizont sind Feuerblitze zu sehen. Das Grollen der Raketen-Einschläge ist zu hören. Dann ein schrilles Pfeifen. Qassam-Raketen der Hamas. Die Antwort auf die israelische Offensive „Säule der Verteidigung“.

4.45 Uhr
Im Minutentakt rollen Tieflader mit Panzern vorbei. Israel bereitet offensichtlich eine Bodenoffensive vor. 75.000 Reservisten wurden eingezogen.

6.00 Uhr
Am Himmel über Gaza schweben Ballons. An ihnen hängen Infrarotkameras. So kann Israels Armee jede Bewegung beobachten. Wird eine Rakete abgefeuert, aktiviert sich automatisch der „Iron Dome“-Raketenschutzschirm. Patriot-Raketen fangen die tödlichen Geschosse ab.

9.00 Uhr
Der Kampf scheint vorbei zu sein. Ich fahre Richtung Tel Aviv. 40 Minuten Fahrzeit.

12.00 Uhr
Der Sandstrand ist voll. Jogger, Radfahrer, Touristen. 29 Grad.

16.32 Uhr
Plötzlich schrillen wieder die Warnsirenen – eine Rakete aus Gaza ist im Anflug auf Tel Aviv. Hunderte Strandbesucher stehen ruckartig auf, gehen zielstrebig in die Beach-Bunker. Kein Kind schreit, keine Panik. 40 Sekunden später hören wir zwei dumpfe Knaller. Langsam öffnen wir die Tür des Schutzraumes. Der Angriff ging glimpflich aus: Die israelische Raketenabwehr „Iron Dome“ schoss die Fajr-5 ins Meer.

Terror-Gruppe regiert Gaza

© TZ ÖSTERREICH
Gaza Streifen
× Gaza Streifen

© TZ ÖSTERREICH

Pulverfass Gaza: Der Landstrich, der kleiner als Wien ist, sorgt seit Jahren für Konflikte. Eine Erklärung.

Die Lage musste ­explodieren: Seit Wochen werden Raketen aus Gaza nach Israel geschossen. Nun schlägt Israel mit voller Wucht zurück.

Das Gebiet
Das Palästinensergebiet erstreckt sich 45 Kilometer entlang der Mittelmeerküste und ist zwischen sechs und zehn Kilometer breit. Der Gazastreifen ist mit 1,6 Mio. Einwohnern eines der dichtest besiedelten Gebiete der Welt und mit 360 km² deutlich kleiner als Wien.

Die Geschichte
Nach dem Waffenstillstand zwischen Israel und Ägypten 1949 wurde der Gazastreifen unter ägyptische Verwaltung gestellt, in den folgenden Jahrzehnten aber immer wieder von Israel besetzt. 1994 wurde die Region palästinensisches Autonomiegebiet, bis September 2005 zogen sich alle israelischen Siedler zurück.

Das Leben
90 Prozent der Menschen leben in größeren Städten, die Versorgungslage ist miserabel. Das Durchschnittsalter liegt bei 17,9 Jahren. Die größte Stadt ist Gaza mit 480.000 Einwohnern.

Die Regierung
Seit 2007 steht der Gazastreifen unter der Kontrolle der radikalislamischen Terror­organisation Hamas. Sie will Israel auslöschen.

Die Wirtschaft
Die Arbeitslosigkeit liegt bei 70 Prozent, jährlich fließen 2,5 Milliarden Dollar an internationalen Hilfsgeldern in den Streifen.

Lesen Sie auch



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten