Heute Show

Nach Hofer-Wahlsieg

Sind Ösis blöder als Ossis?

Weltweit befassen sich satirische Beiträge, Kommentare und Essays mit Österreich.

Ein Satire-Beitrag der heute-show im deutschen Fernsehsender ZDF schlägt hohe Wellen. In dem Schmähgedicht mit dem Titel Der FPÖ-Wähler zieht der Komiker Hans-Joachim Heist alias Gernot Hassknecht mit derben Worten über die „Ösis“ her.

Auf Facebook wurde das Video, in dem Hassknecht in der Kulisse eines typischen Wiener Kaffeehauses sitzend das Gedicht vorträgt, inzwischen über 500.000-mal angesehen und fast 2.000-mal kommentiert.

Video zum Thema: Schmähgedicht über Österreich

ZDF-Show: "Jetzt find
ich euch scheiße!"

Mit den Worten „Ach, Österreich, ich hab gedacht, du wärst das bessere Deutschland. Jetzt das: 35 Prozent für den FPÖ-Schleimer. Jetzt find ich euch scheiße“ leitet Hassknecht das klar untergriffige Gedicht ein. „Ösis, ihr wählt noch blöder als unsere Ossis“, sagt er.

Satiriker
Hassknecht spielt damit auf das Ergebnis der ersten Runde der Bundespräsidentschaftswahl an. FPÖ-Kandidat Norbert Hofer erhielt am 24. April 35,1 Prozent. Seitdem nehmen nicht nur Satiriker Österreich aufs Korn. Auch renommierte ­internationale Medien (siehe rechts) und prominente Österreicher (siehe unten) kommentieren sorgenvoll das Ergebnis der Wahl und lassen erkennen: Österreich ist zutiefst gespalten.

Lauda: "Katastrophe für Österreichs Image"
Österreichische Prominente streiten über die "blaue" Republik

  • Manfred Rebhandl (Autor): Im Kopf ist Hofer beweglich wie eine russische Bodenturnerin. Die zwiespältige Botschaft, die er aussendet: Angst braucht ihr keine vor mir haben, aber ihr werdet noch deppert schauen!
  • David Schalko (Filme­macher): Wenn ein Mann, der in seiner Freizeit Waffen trägt, Sätze sagt wie „Sie werden sich noch wundern, was alles gehen wird“, dann meint er sie auch so.
  • Niki Lauda (Formel-1-Legende): Wir werden jetzt einen blauen Bundespräsidenten bekommen. Das macht mir Sorgen. Imagemäßig ist das eine Katastrophe für Österreich. Wenn ÖVP und SPÖ immer nur Ausreden suchen, werden sie untergehen.
  • Stefan Ruzowitzky (Filmregisseur): Gerade weil der Bundespräsident keine tagespoli­tischen Entscheidungen trifft, sondern ein Symbol für Österreich ist, hielte ich Hofer als Staatsoberhaupt für eine Katastrophe.
  • Thomas Glavinic (Autor): Diese Selbstgefälligkeit, mit der hier Menschen, die ich für intelligent halte, alle Wähler von Norbert Hofer als Nazis und Abschaum niedermachen, ist mir zuwider.
  • Elyas M’Barek (Schauspieler): „Hab nen österreichischen Pass zu verschenken. Will den nicht mehr.“


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten