Demonstranten als "Person des Jahres"

"Time"-Magazin

Demonstranten als "Person des Jahres"

US-Zeitschrift ehrt mit Entscheidung Protestbewegungen in der Welt.

Die Persönlichkeit des Jahres hat für das "Time"-Magazin 2011 keinen Namen: Die US-Zeitschrift entschied sich bei ihrer traditionellen Wahl am Mittwoch für den anonymen Demonstranten und ehrte damit die Menschen, die von den Protesten in der arabischen Welt bis zur Occupy-Bewegung in New York auf die Straße gegangen sind. "Der Protest hat etwas Ansteckendes", sagte "Time"-Chefredakteur Richard Stengel. "Das sind Leute, die bereits Geschichte geschrieben haben und die auch in Zukunft Geschichte schreiben werden."

Zuckerberg Nachfolge
Auf dem Titelbild der Ausgabe, die ab Freitag an den Kiosken aufliegt, ist eine arabische Demonstrantin zu sehen, deren Gesicht von einem goldenen Tuch verhüllt ist. Nach Angaben des Magazins setzte sich der Demonstrant bei der Abstimmung in der Redaktion gegen Kandidaten wie den chinesischen Dissidenten Ai Weiwei und US-Admiral William McCraven durch, der die Mission zur Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden geleitet hatte. Im vergangenen Jahr hatte "Time" den Gründer des sozialen Netzwerks Facebook, Mark Zuckerberg, als Persönlichkeit des Jahres auf den Titel gehoben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten