Brief Titanic

Historisches Dokument

Titanic-Brief um 145.000 Euro versteigert

Passagierin schrieb Brief nur wenige Stunden vor dem tragischen Untergang des Luxus-Liners.

Ein wenige Stunden vor dem Untergang der "Titanic" geschriebener Brief ist bei einer Auktion in England für umgerechnet 145.000 Euro versteigert worden. Der auf dem Papier des Luxusliners geschriebene Brief war an die Eltern der britischen Passagierin Esther Hart adressiert, die gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer damals siebenjährigen Tochter Eva nach Kanada auswandern wollte.

Mutter und Tochter wurden gerettet, Benjamin Hart aber überlebte das Unglück nicht. Nach Angaben des Auktionshauses Henry Aldridge & Son ist es der einzige erhaltene Brief, der am Unglückstag geschrieben wurde.

Die "Titanic" hatte auf ihrer Jungfernfahrt von Großbritannien in die USA in der Nacht vom 14. auf den 15. April 1912 einen Eisberg gerammt und war untergegangen. Rund 1.500 Menschen kamen ums Leben. In ihrem Brief an die Eltern berichtet Esther Hart, dass sie am Vortag seekrank gewesen sei, es ihr aber nun wieder besser gehe - und dass sie und ihre Tochter am nächsten Abend einen Gesangsauftritt haben würden.

Der Brief sollte nach der Rückkehr der "Titanic" in Großbritannien abgeschickt werden - Jahre später erinnerte sich Eva Hart, dass ihre Mutter ihn in der Manteltasche des Vaters entdeckte; den Mantel hatte sie bei der Rettung bei sich. Wer der neue Besitzer des "Titanic"-Briefs ist, wurde zunächst nicht bekannt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten