Anwalt glaubt an Aufklärung des Falls Madeleine

Renommierter Jurist

Anwalt glaubt an Aufklärung des Falls Madeleine

Jetzt hat sich auch einer der Anwälte der McCanns zum Fall Madeleine geäußert. Laut Rogerio Alves wird der Fall Madeleine Anfgang 2008 gelöst.

Der Fall der seit mehr als sieben Monaten verschwundenen Madeleine könnte nach Ansicht einer der Anwälte der Eltern Anfang kommenden Jahres gelöst sein. "Ich glaube, in drei Monaten werden wir die Aufklärung haben", sagte der renommierte portugiesische Jurist Rogerio Alves der spanischen Zeitung "El Mundo" (Samstagsausgabe). Zugleich kritisierte er die zahllosen Spekulationen über das Schicksal des vierjährigen britischen Mädchens in der Presse. Fast nichts davon sei wahr, es seien viele Lügen verbreitet worden, sagte er.

Alves erklärte auch, dass die Eltern Madeleines, Kate und Gerry McCann, nach portugiesischem Recht bis zur Aufklärung des Falls als Verdächtige eingestuft bleiben, selbst wenn sie im Zuge der Ermittlungen entlastet würden. Sollte die portugiesische Polizei die Eltern zu neuen Befragungen vorladen, werden diese nach seinen Worten auch nach Portugal reisen. Alves war in Madrid, um eine Auszeichnung der spanischen Anwaltsvereinigung entgegenzunehmen.

Madeleine war am 3. Mai kurz vor ihrem vierten Geburtstag aus einer Ferienanlage in Praia da Luz in Südportugal verschwunden. Die portugiesischen Ermittler glauben, dass das Mädchen durch einen Unfall in der Ferienwohnung zu Tode kam und die Eltern die Leiche versteckten. Kate und Gerry McCann halten dagegen daran fest, dass Madeleine noch lebt und streiten jede Verwicklung in den Fall ab.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten