handschellen_mann_bu

Ungeschützter Sex

HIV-infizierter Brite muss 14 Jahre ins Gefängnis

Ein Gericht in Schweden hat einen HIV-infizierten Briten zu 14 Jahren Haft verurteilt, weil er mit 16 jungen Mädchen unter 18 Jahren ungeschützten Geschlechtsverkehr hatte und dabei zwei von ihnen ansteckte.

Das Gericht sprach den 32-Jährigen, der von seiner Infektion wusste, am Freitag des schweren sexuellen Missbrauchs Minderjähriger schuldig sowie in zwei Fällen der schweren Körperverletzung.

Entschädigungszahlungen
Neben der Haftstrafe ordnete das Gericht eine Entschädigungszahlung von 2,7 Millionen Kronen (287.000 Euro) für die 16 Opfer an, von denen 850.000 Kronen an die beiden infizierten Mädchen gehen sollen.

Steckte junge Mädels wissentlich an
"Er wählte absichtlich minderjährige Mädchen aus", betonte das Gericht laut der Nachrichtenagentur TT. Der Brite, der fast sein ganzes Leben in Schweden verbrachte, hatte die Mädchen über Internetforen kennengelernt. Er soll laut TT mit mehr als hundert Teenagern Kontakt gehabt haben. Die Zahl der Mädchen, mit denen er Sex hatte, sei unbekannt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten