Symbolbild

Gericht in Amman

Al-Zarqawi-Jünger zum Tode verurteilt

Ein 37-jähriger Jordanier ist wegen "Verschwörung gegen den Staat" verurteilt worden. Er gilt als Gefolgsmann von Terrorführer Zarqawi.

Vier Jahre nach einem blutigen Anschlag in Bagdad hat ein jordanisches Gericht einen Gefolgsmann des Ex-Terroristenführers Abu Mussab al Zarqawi zum Tode verurteilt. Das Staatssicherheitsgericht in Amman befand am Montag den 37-jährigen Jordanier der "Verschwörung gegen den Staat" für schuldig. Bei dem Anschlag auf die jordanische Botschaft in Bagdad waren im August 2003 insgesamt 14 Menschen ums Leben gekommen.

Zu der Tat hatte sich die von dem Jordanier Al Zarqawi geführte El-Kaida-Terrorgruppe im Irak bekannt. Al Zarqawi war Anfang Juni vergangenen Jahres bei einem US-Luftangriff auf sein Versteck im Irak getötet worden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten