(c)AFP PHOTO / PATRICK HERTZOG

Das Programm

Der Papst in der Türkei

Papst Benedikt XVI. wird bei seiner Türkei-Reise vom 28. November bis 1. Dezember Ankara, Ephesus und Istanbul besuchen.

Das geht aus dem am Samstag im Vatikan veröffentlichten Programm der Apostolischen Reise hervor, das aber noch nicht alle konkreten Zeitangaben enthält.

Erster Tag in Ankara
Benedikt XVI. fliegt am 28. November um 9 Uhr von Rom-Fiumicino ab, um 13 Uhr Ortszeit landet er auf dem Flughafen Ankara-Esemboga. Vom Flughafen fährt der Papst zunächst zum Atatürk-Museum. Anschließend ist der Höflichkeitsbesuch bei Staatspräsident Ahmed N. Sezer vorgesehen. Weitere Begegnungen sind mit Außenminister Abdullah Gül und dem Leiter des staatlichen Religionsamtes ("Diyanet"), Sektionschef Ali Bardakoglu, geplant. Beim Besuch im Religionsamt steht auch eine Ansprache des Papstes auf dem Programm. Den Abschluss des Tagesprogramms bildet ein Treffen Benedikts XVI. mit dem Diplomatischen Corps.

Messfeier in Ephesus
In Ephesus ist am 29. November eine Messfeier angesetzt. Ephesus hat große Bedeutung für die Geschichte der Kirche; hier wirkten die Apostel Johannes und Paulus, im Jahr 431 tagte hier das Konzil von Ephesus, die Johannes-Basilika - heute nur mehr eine Ruine - war einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte des ersten christlichen Jahrtausends. Am Abend dieses Tages macht Benedikt XVI. in Istanbul einen ersten Besuch im Fanar, der Residenz des Oberhaupts der Weltorthodoxie, Patriarch Bartholomaios I.

Höhepunkt in der Kathedrale St. Georg
Höhepunkt der Türkei-Reise des Papstes ist am Donnerstag, 30. November, seine Präsenz bei der von Bartholomaios I. zelebrierten Liturgie in der Patriarchatskathedrale St. Georg. Der 30. November ist das Fest des Heiligen Andreas, des Patrons der Kirche von Konstantinopel. Bei der Liturgie wird Benedikt XVI. eine Ansprache halten, anschließend wird von Benedikt XVI. und Bartholomaios I. eine "Gemeinsame Erklärung" unterzeichnet.

Später stehen ein Besuch in der Hagia Sophia, ein Gebetstreffen mit dem armenisch-apostolischen Patriarchen Mesrob II. (Mutafyan) in der armenischen Patriarchatskathedrale in Kumkapi sowie Begegnungen mit dem syrisch-orthodoxen Metropoliten Mor Timotheos Samuel Aktas und Oberrabbiner Isak Haleva auf dem Programm. Am Abend ist ein Essen mit den Mitgliedern der Türkischen katholischen Bischofskonferenz vorgesehen.

Am 1. Dezember geht's zurück nach Rom
Am 1. Dezember feiert der Papst in der lateinischen Kathedrale Santo Spirito ein Hochamt. Der Abflug von Istanbul erfolgt um 13.15 Uhr Ortszeit, um 14.45 Uhr wird der Papst wieder in Rom erwartet.

Papst zu Südtirol-Besuch eingeladen
Ebenfalls am Samstag hat Landeshauptmann Luis Durnwalder im Vatikan eine Einladung zu einem offiziellen Südtirol-Besuch ausgesprochen. Papst Benedikt XVI. meinte bei der offiziellen Audienz, er würde gerne kommen, "wenn der Herrgott ihm dies ermöglicht".

Der Heilige Vater habe sich nach der derzeitigen Situation in Südtirol erkundigt, hieß es in einer Aussendung des Landes. Durnwalder habe erklärt, dass es den Südtirolern gegenwärtig im Allgemeinen gut gehe. Der Papst habe betont, Südtirol sehr zu lieben Durnwalder solle die Südtiroler von ihm grüßen, hieß es.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten