Liechtenstein fahndet nach dem Datendieb

Int. Haftbefehl

Liechtenstein fahndet nach dem Datendieb

Jagd auf den Auslöser der Steueraffäre: Vaduz schreibt den 42-Jährigen öffentlich zur Fahndung aus. Er wird international gesucht.

Das Fürstentum Liechtenstein hat den mutmaßlichen Auslöser der Steueraffäre mit Deutschland öffentlich zur Fahndung ausgeschrieben.

Internationaler Haftbefehl
Der 42-jährige Liechtensteiner werde auch mit einem internationalen Haftbefehl gesucht, teilte die Landespolizei in Vaduz heute, Mittwoch, mit. Rechtlich sei die mit einem Foto des Gesuchten versehene Fahndung auf einen Haftbefehl des Fürstlichen Landgerichts von Ende Februar gestützt.

Bei einer Verhaftung werde sofort die Auslieferung des in Liechtenstein früher bereits wegen mehrerer Delikte verurteilten Verdächtigen beantragt, hieß es weiter.

Der Mann soll dem deutschen Bundesnachrichtendienst (BND) gestohlene Kundendaten der LGT Treuhand, einer Tochter der fürstlichen LGT Bank, verkauft und dafür 4,2 Mio. Euro kassiert haben. Bei der Treuhandfirma war er von April 2001 bis November 2002 beschäftigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten