Wilderer sägt Plastik-Rhinozeros das Nashorn ab

Auf südafrikanischer Wildfarm

Wilderer sägt Plastik-Rhinozeros das Nashorn ab

Zuvor an der Kasse einer Wildfarm gescheitert.

In der Hoffnung auf schnelles Geld hat ein Gelegenheitswilderer auf einer südafrikanischen Wildfarm einem Plastik-Rhinozeros das Nashorn abgesägt. Nach Angaben der Besitzerin der Lombardini Game Farm, Susan Lottering, versuchte der Mann zunächst vergeblich, die Kasse und einen Kasten auszurauben. Frustriert plünderte er anschließend die Bar, riss den Nashornkopf von der Wand und sägte ihm im Freien das Horn ab. "Als wir am nächsten Morgen zum Gästehaus kamen, sahen wir unser Rhinozeros ohne Nashorn im Gras", amüsierte sich Lottering.

Das Barendina genannte Kunststoff-Nashorn erinnert an das erste Nashorn, das zur Lombardini-Farm in der Nähe der Jeffreys Bay im Süden des Landes gebracht wurde. Inzwischen betreibt die Farm eine eigene Nashorn- und Antilopenzucht. Die Besitzer wollen Barendina nun ein neues Horn verpassen.

Nashörner werden zunehmend zum Ziel von Wilderern. Grund ist die große Nachfrage nach Rhinozeros-Horn in Asien, wo es in der traditionellen Medizin eingesetzt wird, obwohl es keinen wissenschaftlichen Beweis für eine Heilwirkung gibt. Auf dem Schwarzmarkt werden bis zu 400.000 Euro pro Horn gezahlt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten