Pam Anderson: Zu heiß für US-Flughäfen

Peta-Kampagne

© Photo Press Service, www.photopress.at

Pam Anderson: Zu heiß für US-Flughäfen


'Cruelty Doesn't Fly'—Learn More at PETA.org.

US-Schauspielerin Pamela Anderson in einer Rolle als leicht bekleidete Sicherheitskraft ist zu sexy für Fluggäste in den USA: Ein Werbespot der Tierschutzorganisation PETA mit dem früheren Playboy-Model sei vom Flughafen-Fernsehnetz CNN Airport Network als zu gewagt abgelehnt worden, berichtete PETA am Mittwoch (Ortszeit). Als Grund sei die Sorge genannt worden, der Spot könne auch von Kindern gesehen werden.

Sexy Sicherheitskraft
Der Werbefilm zeigt die frühere "Baywatch"-Schönheit Anderson, wie sie als Sicherheitskraft Passagieren an der Flughafen-Kontrolle Produkte aus Leder und Pelz abnimmt. Er sollte eigentlich ab Donnerstag an den New Yorker Airports gezeigt werden und richtete sich vor allem an die Besucher der New Yorker Fashion Week.

Die Tierschutzorganisation kündigte an, PETA versuche nun, das Video im Bord-Unterhaltungsprogramm von Airlines unterzubringen. Er hoffe, "abenteuerlustigere" Fluggesellschaften wie Virgin seien bereit, den Film zu zeigen, sagte PETA-Vizepräsident Dan Mathews. Die 42-jährige Anderson engagiert sich seit Jahren für PETA.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.