Nach Banküberfall in NÖ

Nach Banküberfall in NÖ

Nach Banküberfall in NÖ

Nach Banküberfall in NÖ

Räuber in Frauenkostüm gefasst

Nur 30 Stunden hat die spektakuläre Flucht eines Bankräubers von Niederösterreich nach Tschechien gedauert. Nach zahlreichen Hinweisen von Zeugen und mit einem massiven Polizeiaufgebot konnten die tschechischen Behörden den Mann am Abend in Brünn verhaften. Und das, obwohl sich der 43-jährige Türke nahezu perfekt als Frau verkleidet hatte.

Überfall auf Raiffeisenbank Unterretzbach
Am Dienstag kurz vor Mittag stürmte ein dunkelhaariger, schlanker Mann in die Raiffeisenbank in Unterretzbach im niederösterreichischen Weinviertel. Er hielt dem einzigen Angestellten in der Filiale eine Pistole vors Gesicht und zwang ihn, sich auf den Boden zu legen. Dann bediente sich der Räuber selbst in der Kasse und flüchtete. Zeugen sahen ihn in einem Roten Fiat Coupé mit Brünner Kennzeichen in Richtung der nahen tschechischen Grenze davonbrausen. Das Auto fanden Polizisten bald darauf in Tschechien, im Handschuhfach lag die Tatwaffe.

Flucht nach Tschechien
Sofort leiteten die tschechische und österreichische Polizei eine Großfahndung nach dem als gefährlich eingestuften Räuber ein. Kurz darauf gingen bereits die ersten Hinweise bei den Behörden ein: Mehrere Passanten hatten den Mann zunächst in der Znaimer Innenstadt und dann in der Nähe einer ehemaligen Kaserne am Rand der südmährischen Stadt gesehen. Schwer bewaffnete Spezialkräfte der tschechischen Polizei umstellten daraufhin das Gebäude. Auch ein Hubschrauber sowie Hundeführer der Znaimer Stadtpolizei beteiligten sich an der Aktion, die in Znaim für großes Aufsehen sorgte. Doch der mutmaßliche Bankräuber blieb verschwunden. Allerdings hatten die Polizisten inzwischen eine weitere heiße Spur: Eine Überwachungskamera hatte den gesuchten Täter in der Nähe eines Spielplatzes gefilmt.

Täter im Linienbus geschnappt - als Frau verkleidet

Dieses Foto, das die Behörden in Österreich und Tschechien sofort veröffentlicht hatten, brachte dann auch den entscheidenden Hinweis: Am Mittwochabend meldete eine Anruferin der tschechischen Polizei, im Linienbus von Znaim nach Brünn fahre ein als Frau verkleideter Mann. Sie sei sich ziemlich sicher, dass es sich um den gesuchten Bankräuber handle. Auf dem Brünner Busbahnhof wartete dann schon die Einsatzeinheit der tschechischen Polizei auf den verdächtigen Passagier, berichtete der südmährische Polizeisprecher Bohumil Malášek am Donnerstag.

Lackierte Nägel und Damensandalen

Nach einer Durchsuchung des Verdächtigen war schnell klar, dass die Polizei einen Volltreffer gelandet hatte. Im Gepäck von Bürhan S. fanden die Beamten einen Großteil der Beute aus dem Überfall: Rund 20.000 Euro in kleinen und großen Scheinen. Bei weiteren der Durchsuchung des mutmaßlichen Räubers staunten die Polizisten nicht schlecht: Er hatte sich sogar Finger- und Zehennägel rot lackiert und trug topmodische Damen-Sandalen. Bürhan S. wartet jetzt auf seine Auslieferung nach Österreich.

Autor: Daniel Kortschak
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen