Unbekannter knackte 159 Bankschließfächer

Bank-Einbruch bei Nacht

© TZ Österreich/Fally

Unbekannter knackte 159 Bankschließfächer

159 Schließfächer hat ein Einbrecher in der Nacht auf Montag in einer Bankfiliale in Straß (Bezirk Leibnitz) geknackt. Bargeld oder Schmuck konnte der Täter aber nicht erbeuten – in den Schließfächern befanden sich nur durch Losungsworte gesicherte Sparbücher.

Wie aus Überwachungsvideos hervorgeht, drehte der Unbekannte gegen 3.45 Uhr die Zylinderschlösser der Eingangstür und von zwei Innentüren ab und gelangte so in den Kundenraum der Bank. Mit einem Schraubenzieher brach er 159 der insgesamt 300 Schließfächer auf – statt Bargeld fielen ihm aber nur Sparbücher in die Hände. Der Einbrecher musste letztlich ohne Beute flüchten, die Sparbücher ließ er verstreut auf dem Boden der Bank zurück. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Autor: (daw)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen