Regierung im Plus - FPÖ holt SPÖ ein

Umfrage

Regierung im Plus - FPÖ holt SPÖ ein

Die aktuelle 
ÖSTERREICH-Umfrage hat eine gute und eine schlechte Nachricht für Bundeskanzler und SPÖ-Chef Werner Faymann. Erst die schlechte: Die FPÖ hat laut Gallup bei der Sonntagsfrage (Wen wählen Sie, wenn am Sonntag Nationalratswahl wäre?) mit der SPÖ gleichgezogen. Beide kämen derzeit auf 27 Prozent. Weiterhin klar dahinter die ÖVP mit 24 Prozent, die Grünen legen im Vergleich zum Vormonat auf 15 Prozent zu, das BZÖ grundelt weiterhin bei vier Prozent herum.

Die gute Nachricht allerdings: Wie das ÖSTERREICH-Politbarometer zeigt (gefragt wird, welcher Politiker zuletzt positiv, wer negativ aufgefallen ist), erholt sich die Regierung schön langsam von ihrem chronischen Umfragetief. In den vergangenen zwei Jahren waren die Werte immer schlechter geworden – jetzt geht’s langsam wieder aufwärts. Offensichtlich macht sich der harmonische Auftritt bei der Regierungsklausur in der Vorwoche bezahlt.

Fekter ist die Gewinnerin im Polit-Barometer

  • Die meisten Minister haben ein Plus. Auch Bundeskanzler Faymann kann zulegen. Er liegt im Saldo bei plus 9 Prozent (27% ist er positiv, 18 negativ aufgefallen). Noch vor wenigen Monaten lag Faymann im Negativ-Bereich.
  • Sein ÖVP-Vizekanzler Michael Spindelegger kann sein Hoch konservieren. Er steigert sich gegenüber dem Vormonat um zwei Prozent auf einen Saldo von 32 Prozent. In der Kanzlerfrage kann Faymann Spindelegger aber weiterhin auf Distanz halten.
  • Spindelegger am nächsten kommt der überraschende Shootingstar der ÖVP-Regierungsumbildung, Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle. Er liegt bei 21 Prozent.
  • Auffällig ist, dass die ÖVP-Regierungsmitglieder im Schnitt besser liegen als ihre SPÖ-Kollegen. Der bestplatzierte rote Minister ist Sozialminister Rudolf Hundstorfer (12 Prozent), die letzten vier Ränge werden von SPÖ-Ministern besetzt. Seit es Claudia Bandion-Ortner im Justizministerium nicht mehr gibt, ist Verteidigungsminister Norbert Darabos abgeschlagenes Schlusslicht.
  • Das ÖVP-Regierungsmitglied mit der auffälligsten Aufwärtstendenz ist Finanzministerin Maria Fekter. In den Tagen der Asylantenlager-Suche als Innenministerin klar Letzte, während ihrer ganzen Regierungszeit nie im positiven Bereich, schaffte sie jetzt in ihrer neuen Funktion erstmals eine „schwarze Null“.

Das Gallup-Institut fragt die Österreicher jeden Monat: Welcher Politiker ist Ihnen in der letzten Zeit positiv/ wer ist Ihnen negativ aufgefallen. Der Saldo aus beiden Fragen ergibt den aktuellen Prozentwert (darunter die Veränderung gegenüber dem Vormonat). Was diese Woche auffällt: Die große Mehrheit der Regierung (auch Bundespräsident Heinz Fischer) kann teilweise sogar stark zulegen. Vor allem die ÖVP-Minister sind in einem Zwischenhoch. (Umfrage: Gallup-In­stitut für ÖSTERREICH; 400 Befragte; Zeitraum: 8./9. Juni 2011)

Das Politiker-Barometer
Barometer1.jpg © TZ ÖSTERREICH/Bieniek
Barometer2.jpg © TZ ÖSTERREICH/Bieniek
Barometer3.jpg © TZ ÖSTERREICH/Bieniek
Barometer4.jpg © TZ ÖSTERREICH/Bieniek
Quelle: TZ ÖSTERREICH

Die Sonntagsfrage
Sonntagsfrage.jpg © TZ ÖSTERREICH/Bieniek
Quelle: TZ ÖSTERREICH

Die Kanzlerfrage
Kanzlerfrage.jpg © TZ ÖSTERREICH/Bieniek
Quelle: TZ ÖSTERREICH

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen