Sonderthema:
Merkel könnte schon im März ihren Job verlieren

Insider

© Reuters

Merkel könnte schon im März ihren Job verlieren

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel gerät immer mehr unter Druck. Innenpolitisch fordern vor allem Politiker der bayrischen CSU eine radikale Umkehr der Flüchtlingspolitik. Aber auch immer mehr Experten aus dem In- und Ausland bescheinigen der seit mehr als 10 Jahren regierenden Kanzlerin einen nahen Abschied.

Rücktritt im März?
Nun lässt Michael Spreng, ehemaliger Chef der „Bild am Sonntag“ und Wahlkampfmanager Edmund Stoibers, in einem Interview mit dem „Deutschlandfunk“ aufhorchen. Seiner Ansicht nach befindet sich Merkel in den letzten Monaten ihrer Kanzlerschaft, bereits im März könnte sie ihren Job los sein.

Landtagswahlen
Grund dafür sei die umstrittene Flüchtlingspolitik. Merkel stünde vor der Wahl, „ihre Glaubwürdigkeit zu verlieren oder möglicherweise ihre Macht", so Spreng. Würde die Kanzlerin ihren derzeitigen Kurs fortsetzen, würde sie ihren Rückhalt in der eigenen Partei verlieren. Für März stehen drei wichtige Landtagswahlen an, verliert die CDU dabei, würde der Druck auf Merkel steigen. Auch aus der Schwesternpartei CSU wird die Kritik an Merkel immer lauter.

Merkel läuft die Zeit davon
Der Kanzlerin liefe die Zeit davon, so Spreng. Merkel würde immer noch versuchen, auf europäischer Ebene eine Lösung zu finden. Gelingt ihr das in den nächsten Wochen nicht, dann wird sie wohl zurücktreten müssen.

Video zum Thema Flüchtlingskrise: Druck auf Merkel steigt
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Uni-Professor beim Sex mit Studentin erwischt
Video Uni-Professor beim Sex mit Studentin erwischt
Das Paar trieb es mitten in einem Seminarraum – und wurde dabei gefilmt. 1
So bekommen Sie ein Upgrade in die Erste Klasse
Stewardess verrät: So bekommen Sie ein Upgrade in die Erste Klasse
Mit diesen Tipps könnte es mit dem Gratis-Upgrade klappen. 2
Deutsche Politikerin bekommt Torte ins Gesicht
Bei Parteitag Deutsche Politikerin bekommt Torte ins Gesicht
Eine Antifaschistische Initiative kritisierte ihre Haltung in der Flüchtlingsfrage 3
Blitzschlag während Jugend-Fußballspiels: 35 Verletzte
Heftige Unwetter Blitzschlag während Jugend-Fußballspiels: 35 Verletzte
Der Schiedsrichter wurde direkt vom Blitz getroffen. 4
Mörder flüchtete aus psychatrischer Klinik
Fahndung Mörder flüchtete aus psychatrischer Klinik
Der  verurteilte Mörder ist in der Nacht auf Samstag aus einer psychiatrischen Klinik geflohen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Obama plädiert für Abschaffung der Atomwaffen
In Hiroshima Obama plädiert für Abschaffung der Atomwaffen
Der Atombombenabwurf über Hiroshima war der erste Einsatz dieser Waffe. Zehntausende starben in den ersten Sekunden nach der Explosion.
So heiß wird das Wochenende
Wetter So heiß wird das Wochenende
Das erste richtige Sommerwochenende steht vor der Tür.
News TV: Wirbel um Wahlkarten & Sommernachtskonzert
News TV News TV: Wirbel um Wahlkarten & Sommernachtskonzert
Themen: Wirbel um Wahlkarten, Musik-Spektakel in Schönbrunn, So heiß wird das Wochenende
Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima
USA Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima
Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima
Nach Amtszeit: Mieten die Obamas ein Haus?
US-Präsident Nach Amtszeit: Mieten die Obamas ein Haus?
Medien berichten, der scheidende US-Präsident habe ein Haus mit neun Schlafzimmern im Nordwesten von Washington D.C. im Auge.
Boeing fängt Feuer: Flieger evakuiert
300 Menschen an Bord Boeing fängt Feuer: Flieger evakuiert
Eigentlich hätte sie am Freitag mit 319 Passagieren in Richtung Seoul abheben sollen. Doch dann quoll Rauch aus dem linken Triebwerk der Boeing.
Laut IHM war eine "Doppelwahl" möglich
In Wien Laut IHM war eine "Doppelwahl" möglich
Chris Bienert beschreibt in einem Youtube Video seine persönliche Erfahrung bei der Bundespräsidentenwahl 2016.
Studenten liefern sich Straßenschlacht mit Polizei
Chile Studenten liefern sich Straßenschlacht mit Polizei
Die Demonstranten werfen der Mitte-links-Regierung vor, notwendige Reformen des Bildungssystems zu verschleppen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.