27. August 2011 14:56

Auf dem Salzburgring 

Unfall bei Oldtimer-Rennen: 1 Verletzter

57-jähriger Deutscher erlitt mehrere Knochenbrüche und Bänderrisse.

Unfall bei Oldtimer-Rennen: 1 Verletzter
© dpa/A2942 Ingo Wagner

Bei einem Auffahrunfall während eines Oldtimer-Rennens des deutschen Automobilclubs ADAC auf dem Salzburgring ist am Samstag gegen Mittag ersten Informationen zufolge ein 56-jähriger Autofahrer aus Deutschland schwer verletzt worden. Der Lenker des Rennsportwagens "Miller PB9", Baujahr 1964, war laut Polizei auf den BMW "Straubel Formel 2", Baujahr 1951, eines Oberösterreichers aufgefahren, der in die Boxengasse einbiegen wollte. Der Mann aus dem Bezirk Vöcklabruck blieb unverletzt.

Der 57-Jährige Baden-Württemberger hatte das Abbiegen seines Vorgängers offenbar zu spät gesehen hatte, wurde bei der Kollision zwischen den Pedalen eingeklemmt. "Unser Rennarzt hat Bänderrisse am Sprunggelenk und eine Kniegelenksfraktur diagnostiziert", sagte Reiner. Vermutlich habe der Mann auch einen Unterarm-Bruch erlitten, sagte ein Polizeisprecher. Er wurde mit dem ÖAMTC-Rettungshubschrauber "Christophorus 6" in ein Krankenhaus nach Salzburg gebracht.

Unfallursache dürfte eine Unachtsamkeit gewesen sein, vermutete der Betriebsleiter des Salzburgrings in Plainfeld im Salzburger Flachgau, Alexander Reiner. "Der eine wollte in die Boxenstraße abbiegen, der andere geradeausfahren."




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare