Alcatel schafft ersten Jahresgewinn

Der französisch-amerikanische Netzwerkausrüster Alcatel-Lucent hat seine Profitabilität im Schlussquartal überraschend deutlich verbessert. Trotz eines wie erwartet kräftigen Umsatzrückgangs erzielte das unter starkem Konkurrenzdruck leidende Unternehmen unter dem Strich einen Gewinn von 868 Mio. Euro und damit mehr als fünfmal so viel wie von Analysten geschätzt.

Auf Jahressicht schaffte das Unternehmen damit zum ersten Mal seit dem Zusammenschluss im Jahr 2006 einen Überschuss, wie Alcatel-Lucent mitteilte. Eine Dividende will das Unternehmen aber nicht zahlen. Der Umsatz brach im Schlussquartal um knapp 13 Prozent auf 4,15 Mrd. Euro ein. Den starken Rückgang bei den Erlösen führte das Unternehmen vor allem auf die Flaute im Geschäft mit der Ausrüstung von Drahtlosnetzen zurück. Nach einer längeren Investitionsphase schraubten die Kunden ihre Ausgaben zurück. Zudem litt das Servicegeschäft.