Allianz verfehlt Erwartungen

Europas größter Versicherer Allianz hat mit einem Gewinnrückgang im zweiten Quartal die Erwartungen der Experten verfehlt. Das Nettoergebnis ging um sieben Prozent auf 1,07 Mrd. Euro zurück, wie das Unternehmen mitteilte. Analysten hatten dagegen mit einem klaren Anstieg gerechnet.

Während sich der Münchener Konzern operativ vor allem im Geschäft mit Schaden- und Unfall-Versicherungen besser schlug als erwartet, drückten Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen auf das Ergebnis. Der operative Gewinn blieb mit 2,3 Mrd. Euro stabil.

"Dies sind sehr zufriedenstellende Ergebnisse", sagte Vorstandschef Michael Diekmann dennoch. Er bekräftigte das Ziel, in diesem Jahr einen operativen Gewinn von rund 8 Mrd. Euro - mit einer Schwankungsbreite von einer halben Milliarde Euro nach oben und unten - zu erreichen. Nach den ersten sechs Monaten lag das operative Ergebnis bei knapp 4 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch