Arbeitskosten in EU durchschnittlich 23,1 Euro pro Stunde

Die Arbeitskosten in der EU sind 2011 im Durchschnitt bei 23,1 Euro pro Stunde gelegen. In der Eurozone waren es 27,6 Euro. Österreich lag mit 29,2 Euro im oberen Mittelfeld. Spitzenreiter bei den Arbeitskosten im Vorjahr war nach den jüngsten Daten von Eurostat Belgien mit 39,3 Euro vor Schweden (39,1) und Dänemark (38,6). Schlusslicht war Bulgarien mit 3,5 Euro.

Hinter dem Spitzentrio folgen bei den Arbeitskosten Frankreich (34,7), Luxemburg (33,7), Niederlande (31,1), Deutschland (30,1) und Finnland (29,7). Österreich mit liegt mit 29,2 Euro an neunter Stelle. Dann kommen Irland (27,4), Italien (26,8), Spanien (20,6), Großbritannien (20,1), Zypern (16,5), Slowenien (14,4), Portugal (12,1), Malta (11,9), Tschechien (10,5), Slowakei (8,4), Estland (8,1), Ungarn (7,6), Polen (7,1), Lettland (5,9), Litauen (5,5) und Bulgarien (3,5).

Keine Daten lagen aus Griechenland und Rumänien vor.

Lesen Sie auch