ATX am Vormittag fester

Die Wiener Börse ist am Freitag mit festerer Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.480,99 Punkten nach 2.458,83 Einheiten am Donnerstag errechnet, das ist ein Plus von 22,16 Punkten bzw. 0,90 Prozent.

Dank der freundlichen Börsenstimmung in Europa, die von guten Vorgaben aus Asien gestützt war, konnte der ATX seine Vortagesverlust im Frühhandel schon fast vollständig aufholen. Konjunkturdatenseitig rücken am Nachmittag deutsche Verbraucherpreisdaten und in den USA die Konsumausgaben, Inflationszahlen und der Michigan Sentiment Index in den Fokus der Anleger.

Vonseiten der heimischen Unternehmen blieb es bisher ruhig. Die schwergewichteten Werte waren überwiegend am oberen Ende der Kurstafel zu finden. Raiffeisen setzten sich mit einem Plus von 2,89 Prozent an die Spitze des ATX. Dahinter kletterten Verbund 2,08 Prozent und OMV rückten 1,58 Prozent vor. Erste Group verbesserten sich 1,15 Prozent. Andritz und voestalpine verzeichneten jeweils ein Plus von 0,84 Prozent.

Der ATX Prime notierte bei 1.236,83 Zählern und damit um 0,85 Prozent oder 10,44 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 22 Titel mit höheren Kursen, neun mit tieferen und einer unverändert. In fünf Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 456.063 (Vortag: 795.968) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 17,063 (26,93) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

Lesen Sie auch