ATX startet bei 2.166,51 Einheiten um 1,06% fester

Die Wiener Börse hat sich am Montag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit fester Tendenz gezeigt. Der ATX stieg bis 9.45 Uhr um 1,06 Prozent auf 2.166,51 Punkte. Marktteilnehmer erklärten die Kursgewinne mit positiven Vorgaben aus den USA. Außerdem habe der Wirbelsturm "Irene" in den USA weniger Schaden angerichtet als zunächst befürchtet, hieß es weiter.

In einem europaweiten Branchenvergleich wiesen der Bau- und Rohstoffsektor die höchsten Kursaufschläge aus. In Wien folgten Strabag mit plus 1,83 Prozent auf 22,20 Euro und Wienerberger mit plus 1,74 Prozent auf 8,91 Euro diesem Branchentrend.

Die ATX-Schwergewichte starteten einheitlich fester in den Handel. voestalpine steigerten sich um 1,92 Prozent auf 25,20 Euro, OMV tendierten um 0,83 Prozent höher bei 25,99 Euro und Andritz stiegen 0,63 Prozent auf 60,85 Euro. Auch in Telekom Austria (plus 0,57 Prozent auf 7,59 Euro) und Erste Group (plus 0,46 Prozent auf 24,25 Euro) waren Kursgewinne zu verzeichnen.

Lesen Sie auch