Wiener Börse am Vormittag etwas fester

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit festerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.694,05 Punkten nach 2.670,05 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Plus von 0,90 Prozent.

Auch das europäische Umfeld präsentierte sich nach freundlichen Vorgaben aus Asien und den USA einheitlich von seiner positiven Seite. Die Unsicherheit angesichts der Griechenland-Krise halte aber nach wie vor, hieß es von Marktbeobachtern. Kursrelevante Unternehmensnachrichten blieben in Wien bis dato Mangelware.

Europaweit zeigten sich Bankwerten nach den jüngsten Abschlägen gesucht. Unter den heimischen Branchenvertretern zogen Raiffeisen 1,64 Prozent auf 34,10 Euro an. Erste Group verbesserten sich 1,08 Prozent auf 34,18 Euro.

Unter den weiteren Indexschwergewichten zeigten sich voestalpine mit plus 1,75 Prozent auf 35,40 Euro. Andritz erholten sich um 0,97 Prozent auf 70,48 Euro und Telekom Austria gewannen leicht um 0,44 Prozent auf 8,76 Euro.