ATX am Vormittag schwächer

Die Wiener Börse ist am Mittwoch mit schwächerer Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.567,69 Punkten am Dienstag errechnet, das ist ein Minus von 0,70 Prozent. Auch die Mehrheit der übrigen europäischen Indizes zeigte sich im Frühhandel etwas tiefer. Händler begründeten dies unter anderem mit der gesenkten globalen Wachstumsprognose der Weltbank.

Im prime market der Wiener Börse lagen die beiden ex Dividende gehandelten Werte Raiffeisen Bank International (minus 3,78 Prozent) und Vienna Insurance (minus 2,33 Prozent) am unteren Ende. Davon abgesehen setzte es für Kapsch TrafficCom das größte Minus, die Papiere des Mautspezialisten büßten nach einem Gewinneinbruch 1,60 Prozent auf 36,31 Euro ein.

Der Mautsystemanbieter hatte vorbörslich einen Gewinneinbruch von herben 83 Prozent für das Geschäftsjahr 2013/14 publiziert, Analysten hatten im APA-Konsensus gar einen Rückgang um 86 Prozent erwartet. Nun will die Kapsch TrafficCom keine Dividende bezahlen.