ATX im Frühhandel etwas fester

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.148,79 Punkten nach 2.144,85 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Plus von 3,94 Punkten bzw. 0,18 Prozent.

Ein Wiener Händler sprach von "der Ruhe vor dem Feiertag". Auch die übrigen europäischen Leitindizes zeigten sich überwiegend freundlich. Im Verlauf könnten die US-Daten zu den Auftragseingängen für langlebige Wirtschaftsgüter im September sowie Immobilien- und Arbeitsmarktdaten für Interesse unter den Anlegern sorgen.

Andritz zeigten sich mit einem Aufschlag von 0,36 Prozent auf 44,70 Euro. Der steirische Anlagenbauer hat einen Auftrag in der Höhe von 250 bis 300 Mio. Euro in der Demokratischen Volksrepublik Laos bekommen.

In einem europaweit freundlichen Sektor tendierten Raiffeisen nach deutlichen Vortagesverlusten mit einem Aufschlag von 0,91 Prozent auf 29,91 Euro.