ATX leicht im Plus bei 2.097,45 Einheiten

In einem überwiegend freundlichen europäischen Börsenumfeld hat die Wiener Börse am Freitag im frühen Handel ein leichtes Plus verzeichnet. Der ATX tendierte um 9.45 Uhr bei 2.097,45 Punkten um 0,14 Prozent fester.

Unter den in Wien gelisteten Einzelwerten legten Erste Group nach der Veröffentlichung der mit Spannung erwarteten Zwischenbilanz um 0,14 Prozent zu. Wegen hoher Abschreibungen auf Ost-Banken, Staatspapiere und Credit Default Swap-Abwertungen hat die Bank im dritten Quartal 2011 einen Verlust von 1,49 Mrd. Euro verbucht. Nach neun Monaten lag der Nettoverlust bei 973 Mio. Euro. Ein Händler in Wien bezeichnete das Zahlenwerk als "alles in allem nicht überraschend". Nach den massiven Zugewinnen vom Vortag könnten im weiteren Tagesverlauf Gewinnmitnahmen einsetzen, so der Händler weiter.

Ansonsten blieb die Meldungslage in Wien vorerst dünn. Unter den größten Kursgewinnern fanden sich voestalpine, die um 1,82 Prozent zulegten. Indes gaben Raiffeisen um 3,64 Prozent nach.