ATX startet bei 2.890,61 Einheiten gut behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX stieg bis 9.45 Uhr leicht um 0,04 Prozent und tendierte bei 2.890,61 Punkten. Die Herabstufung der Bonitätsnote Portugals nach dem gescheiterten Sparprogramm konnte die Stimmung der Anleger nicht belasten. Es sei am Markt mehr oder weniger erwartet worden, hieß es von Händlerseite.

Von Nachrichtenseite war die Wiener Börse bis dato sehr dünn bestückt. Im weiteren Verlauf könnten noch Konjunkturdaten aus Deutschland und den USA für Impulse sorgen.

Eine positive Analystenstimme wurde zur OMV (minus 1,25 Prozent) veröffentlicht. Die Wertpapierexperten von Barclays Capital haben das Kursziel für die Aktien des Unternehmens von 32,00 auf 33,00 Euro nach oben revidiert. Das Anlagevotum "underweight" wurde unverändert beibehalten.

Die größten Umsätze wurde bis dato bei den Anteilsscheinen der Immofinanz verzeichnet. Die Papiere des Immobilienentwicklers notierten mit einem Plus von 0,90 Prozent.