Wiener Börse dank Japan-Entspannung mit festem Wochenbeginn

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg um 1,35 Prozent auf 2.826,91 Einheiten.

Einen Paukenschlag gab es bei der Telekom Austria bezüglich der Privatisierung der Telekom Srbija. Die heimische Telekom hat - als einziger Bieter - 800 bis 950 Mio. Euro für den Kauf von 51 Prozent an dem serbischen Unternehmen geboten. Dazu stellte die Telekom Austria 450 Mio. Euro an Investitionen in den kommenden drei Jahren in Aussicht. Anteilsscheine der Telekom Austria verteuerten sich um 1,34 Prozent auf 10,18 Euro.

Die Wiener Börse präsentiert sich aktuell mit zahlreichen Umstellungen. So ersetzen seit heute die Immobilienpapiere von conwert, CA Immo und Immofinanz im Leitindex ATX die Aktien von Mayr-Melnhof, Flughafen Wien und bwin. Ein starkes ATX-Debüt feierten Immofinanz (plus 1,33 Prozent) und conwert (plus 1,31 Prozent). Für die CA Immo lief die Aufnahme in den Wiener Eliteindex nicht ganz so positiv, sie schlossen um 0,37 Prozent leichter.