Wiener Börse startet nach Verlustserie fester

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei gutem Anfangsvolumen mit fester Tendenz gezeigt. Der ATX gewann bis 9.45 Uhr um 1,36 Prozent auf 2.740,56 Punkte.

Nach fünf Verlusttagen beim ATX in Folge sprachen Marktteilnehmer nun von einer leichten Erholungsbewegung. Auch das europäische Umfeld tendierte im Plus, nachdem sechs Tage im Minus absolviert worden waren. Die Unsicherheit mit Blick auf Japan bleibt aber weiter hoch, hieß es.

Mehr als vier Prozent konnten bei moderaten Umsätzen im prime market-Segment der Wiener Börse jeweils Sparkassen Immo, Bene und RHI zulegen. Andritz bauten ein Plus von 2,87 Prozent auf 64,42 Euro. Immofinanz legten um 2,39 Prozent auf 2,87 Euro zu. In einem festen europäischen Stahlsektor stärkten sich voestalpine um 2,34 Prozent auf 31,06 Euro.

Im Finanzbereich konnten Erste Group ein Kursplus von 1,87 Prozent einstreifen. Raiffeisen befestigten sich um 0,43 Prozent. Mit höheren Ölnotierungen kletterten OMV um 1,76 Prozent hoch.