Ausgabenfreude der Kunden beschert American Express Gewinnplus

Der US-Kreditkartenkonzern American Express hat dank der Ausgabenfreude seiner überdurchschnittlich wohlhabenden Kunden und einer Verlangsamung des Kostenanstiegs einen höheren Gewinn als erwartet erzielt. Im vierten Quartal verdiente der Konkurrent von Visa und Mastercard nach Angaben vom Donnerstagabend netto 1,19 Milliarden Dollar (922 Mio. Euro) und damit etwa zwölf Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Einnahmen steigerte American Express um sieben Prozent auf 7,74 Milliarden Dollar.

Damit fielen der Gewinn etwas höher und die Einnahmen etwas niedriger aus als von Branchenexperten im Schnitt erwartet. Am Jahresende hatte das Unternehmen 97,4 Millionen Kreditkarten im Umlauf. Jede Karte wurde im vergangenen Jahr im Schnitt mit 3.933 Dollar belastet - ein Rekordwert.

Lesen Sie auch