Entgeltliche Einschaltung
Austrian SDG-Award: 15 Auszeichnungen für 17 Nachhaltigkeitsziele

Senat der Wirtschaft

Austrian SDG-Award: 15 Auszeichnungen für 17 Nachhaltigkeitsziele

Teilen

Zum sechsten Mal in Folge wurde Östererichs wichtigster Nachhaltigkeitspreis verliehen. In vier Kategorien wurden jeweils drei Gewinner gekürt, zusätzlich gab es zwei Sonderpreise.  

Der Senat der Wirtschaft würdigt Projekte und Initiativen, die sich in ihrem beruflichen und privaten Umfeld in vorbildlicher Weise den Nachhaltigkeitszielen (SDG) der UNO widmen.

Wien – Der Senat der Wirtschaft prämierte am 16. Oktober, im Beisein des Nationalratspräsidenten Wolfgang Sobotka, österreichische Nachhaltigkeitspioniere im Plenarsaal des Parlaments. Geehrt werden jährlich Organisationen, Projekte und Initiativen, die sich vorbildlich für die Verbesserung der Lebensverhältnisse unserer Gesellschaft im Rahmen der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) einsetzen.

„Trotz geopolitischer Herausforderungen und zahlreicher Krisensituationen, ist die Einhaltung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen eine wichtige Aufgabe. Sie sichern und schaffen eine unabdingbare Grundlage für einen lebenswerten Planeten. Für mich ist es daher selbstverständlich, dass der Nationalrat auch dieses Jahr wieder als Gastgeber die Verleihungsgala des Austrian SDG Awards, ausrichtet. Das Parlament gilt selbst als Leuchtturmprojekt der Republik für klimafreundliches Sanieren und beachtet das Prinzip der Nachhaltigkeit im laufenden Betrieb.”, so die Eröffnungsworte von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka.

Senat der Wirtschaft Adward 2023

Gastgeber Nationalratspräsident Dr. Wolfgang Sobotka mit Hans Harrer, Vorstandsvorsitzender Senat der Wirtschaft, und Senats-Vizepräsidentin Dr. Benita Ferrero-Waldner und NR-Abgeordnete Claudia Plakolm 

© Katharina Schiffl
× Senat der Wirtschaft Adward 2023

Hans Harrer, Vorstandsvorsitzender des Senat der Wirtshaft, betont: „Gemeinsam navigieren wir den Wandel – nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch für unsere Umwelt, unser Land und unsere Gesellschaft als Ganzes. Die SDGs dienen uns dabei als Kompass und GPS, um sicherzustellen, dass wir auf dem richtigen Kurs bleiben, ohne sie als Dogmen oder feste Regeln zu betrachten. Mit dem Austrian SDG-Award haben wir die Weichen für bedeutende Veränderungen gestellt und demonstrieren, dass wir auf einem vielversprechenden Weg voranschreiten, indem wir die SDGs als Leitprinzipien nutzen und nicht als starre Vorschriften.“

Über 200 Einreichungen

Mehr als 200 Einreichungen wurden von der Allianz für Ethik in der Wirtschaft, einer Initiative des Senat der Wirtschaft, Quality Austria und planetYes gesichtet und bewertet. Die eingereichten Projekte und Maßnahmen zeichnen sich durch ihre herausragende Fähigkeit aus, die UN-Nachhaltigkeitsziele auf tiefgreifende und umfassende Weise in ihre Betriebsabläufe zu integrieren, wodurch sie die Verwirklichung eines oder mehrerer SDGs auf vorbildliche Weise vorantreiben.

Günter Bergauer, Vorsitzender der Allianz für Ethik in der Wirtschaft, betont die Wichtigkeit der Nachhaltigkeitsziele: „Die 17 Sustainable Development Goals betreffen alle Menschen auf der ganzen Welt. Unsere gemeinsamen Lebensgrundlagen müssen erhalten und weitergegeben werden. Wenn wir die Zukunft mitgestalten wollen, müssen wir erkennen, dass wir die aktuellen Herausforderungen nur gemeinsam lösen können. Darum freue ich mich, wie vielfältig die diesjährigen Beiträge sind und wie unterschiedlich Herausforderungen mit Innovation und Mut gelöst werden können.“

Das sind die Gewinner des Austrian SDG-Award 2023

Senat der Wirtschaft Adward 2023

Preis der Jury für die Initiative „Klimaschutz macht Schule“ für Dr. Stephan Sharma, Vorstandsvorsitzender der Burgenland Energie 

© Katharina Schiffl
× Senat der Wirtschaft Adward 2023

 „INITIATIVEN VON UND FÜR JUGEND“

  • "PatInnen für alle", CoEUr-Projekte fördern europäisches Bewusstsein bei jungen Erwachsenen mit Fluchthintergrund durch transnationale Vernetzung und politische Partizipation 
  • FutureConvent: Förderung technischer Lösungen im Einklang mit SDGs sowie Rolle als Brücke zwischen Bildung, Wirtschaft und einer nachhaltigen Zukunft. 
  • Jugendgemeinderat Kufstein: politische Bildung, soziales Engagement und Sensibilisierung für gesellschaftliche Themen 

 „GEMEINDEN“

  • Gemeinde Doren, Schulerhalterverband Hittisau: Projekt "LOKAL - Mittagstisch mit Mehrwert" fördert gesunde Ernährung und regionale Vielfalt im Vorderwald. 
  • Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt: wegweisende frühzeitige Maßnahmen im städtischen Klimaschutz und partizipative Entscheidungsprozesse 
  • Inkoba Region Freistadt: bekämpft effektiv Bodenversiegelung trotz veralteter Raumordnung in Österreich 

„UNTERNEHMEN“

  • AMAG Austria Metall AG, in der Unterkategorie „Großunternehmen“ 
    - Fokus auf Kreislaufwirtschaft und SDGs in umfassenden Nachhaltigkeitsprogrammen 
  • Kurhaus Schärding Barmherzige Brüder, in der Unterkategorie „Mittlere Unternehmen“ 
    - Vorreiter in ganzheitlicher Naturheilkunde, international anerkannt für Nachhaltigkeit und Gemeinwohlorientierung. 
  • HSR Heutrocknung SR GmbH, in der Unterkategorie „Kleine Unternehmen“ 
    - nachhaltige Heutrocknung und natürliche Fütterung 
  • Acker Österreich gemeinnützige GmbH, in der Unterkategorie „Kleinstunternehmen“ 
    - fördert Nachhaltigkeit im Lebensmittelbereich durch Bildungsprogramme 

„MEDIEN/JOURNALISMUS“

  • Planet Matters: zweitgrößte Umweltbewegung auf TikTok, für den Kampf gegen Plastikmüll und zur Förderung des Umweltbewusstseins. 
  • BAIT Media GmbH: Faktencheck für Teenager zur Förderung von Medienkompetenz und Demokratieverständnis 
  • Kleine Zeitung/Next: mit dem Instagram Nachhaltigkeitsformat „For Future“

Mit dem diesjährigen Special Austrian SDG-Award 2023 wurde Mag. Christine Schwarz-Fuchs, für ihr herausragendes Engagement für Nachhaltigkeit und ihren Einsatz für das Gemeinwohl , ausgezeichnet.

Dr. Stephan Sharma, Vorstandsvorsitzender der Burgenland Energie AG, wurde mit dem Preis der Jury für seine bemerkenswerte Initiative 'Klimaschutz macht Schule', die Kindern einen frühen Zugang zu Umweltschutz, Nachhaltigkeit und sauberer Energieproduktion ermöglicht, ausgezeichnet. Ebenso für sein bemerkenswertes Engagement für Menschen mit besonderen Bedürfnissen.
 

  

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.