Guttenberg will noch im Sommer eine Lösung

Deutschland will Abwrackprämie nicht verlängern

Artikel teilen

Der deutsche Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat noch einmal das bevorstehende Ende der Verschrottungsprämie für Altautos bekräftigt. "Wir haben immer gesagt: Wir verlängern nicht", sagte Guttenberg in Berlin. Diese einmalige Maßnahme - von 2.500 Euro bei Entsorgung eines Altfahrzeugs und gleichzeitigem Kauf eines Neuwagens - laufe jetzt aus. Damit sei auch klar, dass das Auswirkungen auf den weiteren Automarkt haben werde, so der Wirtschaftsminister.

Zu Guttenberg reagierte damit auf Experten-Warnungen, dass das Auslaufen der Prämie im Anschluss an den von ihr ausgelösten Kleinwagen-Verkaufsboom den Automarkt wieder schwächen werde. "Man muss natürlich wissen, dass ein Auto, das im Jahr 2009 gekauft ist, nicht im Jahr 2010 nochmals gekauft werden kann."

Die Prämie läuft bei Erreichen des Gesamtbetrags von 5 Mrd. Euro aus: Bei täglich 9.000 Anträgen kann dies in etwa drei Wochen der Fall sein. Wer davon noch profitieren wolle, müsse sich beeilen. Zugleich forderte Guttenberg, den bekanntgewordenen Betrugsfällen bei der Vernichtung der Altautos müsse man nachgehen.

OE24 Logo