Baumarktkette Kingfisher steigerte Gewinn 2011/12 deutlich

Europas größte Baumarktkette Kingfisher hat ihren Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr kräftig gesteigert. Unter dem Strich legte der Überschuss 2011/12 (Ende Jänner) um 30 Prozent auf 639 Mio. britische Pfund zu, wie Kingfisher mitteilte.

Zu dem Anstieg verhalfen dem Unternehmen Einsparungen auf der Kostenseite und gutlaufende Geschäfte in Frankreich. Zudem baute der Konzern sein Angebot an Eigenmarken aus, was mehr Marge bringt.

Der Umsatz legte im vergangenen Jahr um 3,6 Prozent auf 10,8 Mrd. Pfund zu. Die größten Sprünge machte Kingfisher in Frankreich, wo die Erlöse um 6,3 Prozent auf 4,5 Mrd. Pfund stiegen. In der Heimat trat Kingfisher hingegen auf der Stelle. In einem schwierigen Marktumfeld nahm der Umsatz in Großbritannien und Irland mit 4,3 Mrd. Pfund nur minimal zu und wäre ohne Neueröffnungen sogar gesunken.

In Deutschland besitzt Kingfisher eine Beteiligung an der Kette Hornbach, die wiederum auch in Österreich vertreten ist.

Lesen Sie auch