Binder + Co

Konzerngewinn 6,77 (5,49) Mio

Binder+Co: Umsatz stark gewachsen

 29 Prozent mehr Umsatz, EBIT um 18 Prozent verbessert.

Der börsenotierte steirische Maschinen- und Anlagenbauer Binder + Co AG konnte im Geschäftsjahr 2011 beim Umsatz auf 81,71 (2010: 63,25) Mio. Euro und beim Betriebsergebnis (EBIT) auf 8,54 (7,26) Mio. Euro wachsen, der Konzerngewinn betrug 6,77 (5,49) Mio. Euro. Das Segment Umwelt- und Verpackungstechnik zog deutlich an, die Aufbereitungstechnik zeigte sich stabil, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

   Der Umsatz im Geschäftssegment Aufbereitungstechnik belief sich auf 30,74 (28,85) Mio. Euro mit einem EBIT von 3,79 (2,2) Mio. Euro, im Bereich Umwelttechnik auf 35,98 (24,1) Mio. Euro mit einem EBIT von 3,29 (4,07) Mio. Euro. Das Segment Verpackungstechnik verzeichnete einen Umsatz von 14,99 (10,27) Mio. Euro und ein EBIT von 1,46 (0,95) Mio. Euro. Die Entwicklung im Maschinenbau war 2011 allgemein positiv, im Unternehmen speziell wurde sie vornehmlich durch das großvolumige System- und Anlagengeschäft in der Umwelttechnik und das Einzelmaschinengeschäft in der Verpackungstechnik getragen, so Karl Grabner, Mitglied des Vorstands von Binder+Co.

   Sehr zufrieden war Grabner auch mit der Entwicklung bei den neuen Töchtern Comec-Binder S.r.l. und Bublon GmbH. Mit 88,9 Prozent Exportquote - 40,5 Prozent nach Westeuropa - ist die Bedeutung des Auslandsgeschäftes weiter gestiegen. Mittelfristig sieht man bei Binder auch im Ausbau des Überseemarktes Wachstumschancen. Der Auftragsstand per 31.12.1011 war mit 28,83 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreswert (24,01 Mio. Euro) verbessert. Für 2011 lag der Auftragseingang insgesamt mit 86,58 Mio. Euro (69,34 ) Mio. Euro deutlich über dem Wert von 2010.

   Binder+Co ist Spezialist für Aufbereitungs-, Umwelt- und Verpackungstechnik und nach eigenen Angaben Weltmarktführer in den Bereichen Siebtechnik und Glasrecycling. Ende 2006  wurde das Unternehmen an der Wiener Börse eingeführt, die Binder+Co-Aktien werden im Dritten Markt, im sogenannten "mid market", gehandelt.