BMW startete mit Absatzplus ins Jahr 2012

Der Oberklasse-Autobauer BMW ist mit einem Absatzzuwachs ins Jahr gestartet. Im Jänner wurden weltweit nach Angaben von Mittwoch 112.163 Fahrzeuge verkauft, das sind 6,6 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Kräftige Zuwächse habe es in Asien und in Nordamerika gegeben, sagte Vertriebschef Ian Robertson. Von der Kernmarke BMW seien mit 96.183 Wagen (plus 5,9 Prozent) so viele Fahrzeuge wie nie zuvor in einem Jänner verkauft worden. Der Absatz der Marke Mini legte um 11,6 Prozent auf 15.768 Kleinwagen zu.

Robertson rechnet auch in den kommenden Monaten mit weiteren Zuwächsen. Für Schub soll der neue 3er sorgen, der Mitte Februar auf den Markt kommt. "In der zweiten Jahreshälfte gehen wir angesichts der Einführung weiterer neuer Modelle von einem noch dynamischeren Wachstum aus." 2011 hatte der Münchner Hersteller 1,67 Mio. Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce rund um den Globus verkauft.

Mehr dazu