BMW steigerte Absatz im November auf Rekordhöhe

BMW hat im November erneut einen Absatzrekord erzielt. Weltweit verkaufte der deutsche Autobauer 174.996 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce - 2,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat und so viel wie noch nie in einem November. "Unser geplanter Absatzrekord für 2013 ist damit in greifbare Nähe gerückt", erklärte Marketingvorstand Ian Robertson.

"Trotz weiterhin herausfordernder Rahmenbedingungen vor allem in einigen europäischen Märkten rechnen wir auch in den kommenden Monaten mit einer positiven Absatzentwicklung", fügte er hinzu.

Den bisherigen Absatzrekord im Gesamtjahr stellten die Münchener 2012 mit 1,845 Millionen verkauften BMW, Mini und Rolls-Royce auf. In den ersten elf Monaten 2013 kletterte der Absatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,8 Prozent auf 1,777 Millionen Fahrzeuge - dank der Zuwächse in Asien und Amerika. Im krisengeschüttelten Europa stagnierte der Absatz bis einschließlich November auf dem Niveau des Vorjahres.

Lesen Sie auch