BNP Paribas kauft belgischen Fortis-Anteil

Frankreichs größte Bank BNP Paribas hat sich mit der belgischen Regierung auf den Kauf des 25-prozentigen Staatsanteils an der BNP-Tochter BNP Paribas Fortis verständigt. Wie die französische Großbank und die belgische Regierung erklärten, beträgt der Kaufpreis 3,25 Milliarden Euro. Die belgische Regierung erziele mit dem Verkauf einen Gewinn von 900 Millionen Euro.

Die belgische Regierung strebt mit Privatisierungen einen Abbau der hohen Staatsschulden an. Die Kernkapitalquote von BNP sinke mit dem Geschäft um einen halben Prozentpunkt, hieß es weiter. Der Gewinn je Aktie steige um drei Prozent. BNP Paribas hält bisher 75 Prozent an Fortis.

Belgiens größte Bank BNP Paribas Fortis hatte im Frühjahr angekündigt, bis 2015 rund 1.800 Stellen nicht mehr zu besetzen bzw. Mitarbeiter zu kündigen und 150 Filialen von knapp 950 zu schließen. Die Streichungen und Schließungen gehören zu einem Sparplan, der die Ausgaben um 300 Mio. Euro kürzen soll.

Lesen Sie auch