Börse Tokio schließt leichter - Autowerte schwach

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag den Handel mit leichteren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index ging 14,46 Punkte oder 0,15 Prozent auf 9.435,01 Zähler zurück.

Am japanischen Aktienmarkt hat sich die Lage ungeachtet der nach wie vor angespannten Situation im havarierten Atomkraftwerk Fukushima weiter stabilisiert. Insgesamt sei es deutlich ruhiger geworden, sagte ein Händler.

Die Situation gilt aber noch immer als sehr angespannt. Durch weitere schlechte Nachrichten aus Fukushima könnte die Stimmung schnell wieder kippen.

Aktien des Kernkraftwerkbetreibers Tokyo Electric Power sackten mit minus 14,01 Prozent auf 902 Yen abermals kräftig ab. Auch Finanzwerte wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Papiere von Autobauern verbilligten sich weiter: Toyota büßten 2,72 Prozent auf 3.215 Yen ein. Honda verloren 2,59 Prozent auf 3.010 Yen. Bei Japans Autokonzernen kommt es wegen der Folgen der Naturkatastrophe zu Produktionsverzögerungen.